Kinderstube

Cabacasi´s Bernerhaus

Berner Sennenhunde Zucht

 Wünsche und Ziele

Wir haben das große Glück mit sehr wesensfesten und gesunden Bernern leben zu dürfen. Deshalb wünschen wir uns, dass die zukünftigen Menschen unserer Hundekinder genauso viel Freude an ihren Bernern haben wie wir.

 

Wir sind fest davon überzeugt, dass eine natürliche und artgerechte Ernährung zur Gesunderhaltung der Berner beiträgt. Unsere Hunde und unsere Hundekinder bekommen Biologisch-Artgerechtes-Rohes-Futter (B.A.R.F). Wir wünschen uns sehr, dass die Hundekinder auch in ihren neuen Familien artgerecht ernährt werden.

Unser Ziel ist es, wesensfeste, gut sozialisierte und geprägte Welpen aufzuziehen, aus denen Freunde und Partner für ihre Menschen werden.

 

Dieses Ziel versuchen wir zu erreichen unter der Schirmherrschaft von

 

 

 

 

 

Die Förderung der Kynologischen Forschung liegt uns sehr am Herzen. Deshalb haben wir eine persönliche Mitgliedschaft in der Gesellschaft zur  Förderung Kynologischer Forschung e.V.

Die Kleinen werden im Haus geboren. Vom 1. Lebenstag an werden sie in den Familien-Tagesablauf einbezogen.

 

 

 

 

 

 

Sobald die Kleinen "selbstständiger und selbstsicherer" werden, können sie sich überall in Haus und Garten frei bewegen. Sie werden in unser Rudel integriert und von diesem auch "erzogen".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So entdecken sie jeden Tag unter Anleitung und unter dem Schutz der "Großen" ein kleines Stückchen Welt mehr. Sie erlernen spielerisch den Umgang mit fremden Menschen (Besuchern, Postboten, Kindern usw.) und machen auf natürliche Weise Bekanntschaft mit allerlei Geräuschen, Bodenbeschaffenheiten und Witterungsverhältnissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kleinen leben mit uns ca. 10 Wochen lang Tag und Nacht zusammen.

Sie sind immer dabei, wenn wir arbeiten, essen, Fernsehen und wenn wir schlafen.

 

 

 

 

Alle Geräusche im Haus und in der näheren Umgebung sind für sie Alltag. Um ihnen ein kleines Stück von der großen weiten Welt zu zeigen, unternehmen wir mit ihnen mehrfach Fahrten im Auto. Sie lernen Autowaschstraßen kennen, dürfen sich auf dem Bahnhof umsehen, testen wie es in einer Einkaufsstraße zugeht und machen einen Ausflug in Wald und Flur.

 

 

Von dem zukünftigen Menschenrudel unserer Kleinen wünschen wir uns, dass sie ihren neuen Hausgenossen mehrmals besuchen, um mit ihm zu spielen und seine Eigenheiten kennenzulernen. Als Minimum sehen wir zweimalige Besuche an, mehr wären natürlich wünschenswert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn für uns der Tag des "Abschiednehmens" gekommen ist, übergeben wir Ihnen ein kleines Hundekind, welches ganz auf  Fürsorge angewiesen ist. Es hat viele Menschen, andere Tiere und viele Situationen kennengelernt, vor allem ist es gewachsen. Von einem Geburtsgewicht von ca. 500 g hat es nunmehr ein Gewicht von ca. 9 Kilo.

Unsere herzliche Bitte an Sie: Halten Sie die Termine für die erforderlichen Wurmkuren und Impfungen ein. Füttern Sie Ihr Hundekind nach der Fütterungsanleitung, die wir Ihnen mitgeben. Besuchen Sie bitte eine Welpenschule. Die Zeit, die Sie jetzt investieren, zahlt sich später in jedem Falle aus. Vermeiden Sie im ersten Lebensjahr unbedingt eine Überanstrengung.

Eine Ahnentafel, welche nach der Wurfabnahme durch den Zuchtwart vom SSV ausgestellt wird, erhalten Sie von uns nach ca. sechs Wochen. Die Übergabe der Ahnentafel würden wir gerne mit einem Besuch bei Ihnen verbinden.